BIS ZU 15.000 EURO FÜR DEN MEHRAUFWAND BEI DER FASSADENSANIERUNG

NRW-STIFTUNG GIBT WEITEREN ZUSCHUSS FÜR DIE RODENTELGENKAPELLE

Arnsberg-Bruchhausen, 17.07.2020. Die Sanierung alter Gebäude birgt oft Überraschungen. Das trifft auch auf die Arbeiten an der Wallfahrtskapelle Rodentelgen zu. Für den unerwarteten Mehraufwand bei der Fassadensanierung stellt die NRW-Stiftung dem Förderverein Rodentelgenkapelle e. V. einen Zuschuss in Höhe von bis zu 15.000 Euro zur Verfügung. Das beschloss jetzt der Vorstand der NRW-Stiftung unter Vorsitz von Eckhard Uhlenberg.

Bereits in den vergangenen Jahren unterstützte die NRW-Stiftung mit insgesamt 150.000 Euro die baulichen Sicherungsmaßnahmen und den Innenausbau der Kapelle. Nachdem die marode Außenfassade schon in der Vergangenheit Mängel aufwies, haben sich nun weitere erhebliche Schäden am Mauerwerk offenbart. Die Beseitigung der aktuell entdeckten Schäden ist für die dauerhafte Sicherung des Gebäudes unumgänglich. Durch die erneute Förderung der NRW-Stiftung ist die Sanierung finanziell gesichert.

Insgesamt konnte die Nordrhein-Westfalen-Stiftung seit ihrer Gründung 1986 rund 3.300 Natur- und Kulturprojekte mit insgesamt etwa 280 Millionen Euro fördern. Das Geld dafür erhält sie überwiegend vom Land NRW aus Lotterieerträgen von Westlotto, zunehmend aber auch aus Mitgliedsbeiträgen ihres Fördervereins und Spenden.


Dokument herunterladen Pressemitteilung als PDF
[74 KB]


Druckversion  [Druckversion]
Nordrhein-Westfalen-Stiftung
Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege
Referat Kommunikation
Rostrae 133
40476 Dsseldorf

Telefon: 02 11 / 4 54 85 - 31
Telefax: 02 11 / 4 54 85 - 24
E-Mail: info@nrw-stiftung.de
Bookmark and Share